Acerca de

Peter Kleindienst Trio

Peter Kleindienst Trio  

Peter Kleindienst – Gitarre

Florian Döling - Kontrabass

Frank Bockius – Drums, Cajon

Das von Peter Kleindienst gegründete Jazztrio spielt rhythmisch geprägten New Jazz, bei der die akustische Gitarre im Vordergrund steht. Beim aktuellen Programm stehen ihm mit Florian Döling und Frank Bockius zwei gestandene Musiker der deutschen Jazzszene zur Seite, die es verstehen, seine vertrackten Kompositionen ins Spielerische zu lotsen.

Booking: info@peterkleindienst.de

Peter mit Lesebrille.png

PETER KLEINDIENST

Presse_Florian_Doeling_1.jpg

FLORIAN DÖLING

Florian Döling studierte klassischen Kontrabass an der Musikhochschule in Saarbrücken und besuchte parallel etliche Jazzworkshops in Europa und in den USA.  Er spielt sowohl in Sinfonieorchestern als auch in Jazz-Formationen (von Solo bis zur Bigband) und produzierte etliche CDs unter eigenem Namen. Darüber hinaus ist er auch bei vielen weiteren Produktionen als Sideman zu hören.

Seit 1989 arbeitet er als Lehrer und Dozent. Sein besonderes Augenmerk liegt neben dem Instrumentalunterricht auf der Bandarbeit, Fortbildungen für Schüler und LehrerkollegInnen sowie auf der Entwicklung neuer Unterrichtsangebote.

1999 erhielt er für seine Kompositionstätigkeit und Bandarbeit den Zelt-Musik-Festival Preis. Sein erstes Musical "Miausical" im gleichen Jahr war der Startpunkt für eine ausgiebige Kompositions- und Librettoarbeit auch in diesem Genre. Es folgten die Musicals "Geheimnisvolle Kirchenmauern", "Magic Shoes" und "Keep Going". Die letzten zwei genannten Musicals wurden von ihm auch dirigiert.

Seit 2014 richtet sich das Hauptaugenmerk von Florian Döling - neben dem Unterrichten und dem Komponieren und Arrangieren für seine eigenen Bands/Ensembles - wieder auf die interpretatorische Arbeit als Kontrabassist.

franktam_edited.jpg

FRANK  BOCKIUS

Frank Bockius, geboren 1964 in Lörrach, begann mit 10 Jahren Schlagzeug zu lernen. Bis zu seinem Abitur spielte er in regionalen Jazz-Bands und der Schul-Big-Band.

Danach studierte er Rhythmik an der Musikhochschule in Trossingen (1985 - 1987) und beschäftigte sich intensiv mit Marimba- und Vibrafon.

In dieser Zeit gründeten sich die Percussions- und Performance Band DIE TIMPANICKS, sowie das Jazz Quintett whisper hot, mit denen er 15 Jahre lang verschiedene Programme, CDs und Videos schuf.

Seit 1989 ist er Lehrbeauftragter für Schlagwerk und Percussion am Rhythmikseminar der Musikhochschule Trossingen und Schlagzeuglehrer an der Musikschule Nördlicher Breisgau. Zahlreiche Workshops und Fortbildungsveranstaltungen gehören neben dem Konzertieren als Schlagzeuger und Percussionist zu seinem Wirken als Musiker und Musikpädagoge.

Neben Jazz interessiert er sich für ganz unterschiedliche Stile. So hat er sich ausführlich mit lateinamerikanischer Percussion befasst, sein momentaner Schwerpunkt sind neben dem Drumset Rahmentrommeln, Multipercussion und Cajon.

Er ist derzeit Mitglied der Stummfilmbegleitgruppe Silent Movie Music Company, des Flamenco Ensembles Madruga Flamenca, sowie des Renaissance Ensembles
Passo E Mezzo.

In seiner langjährigen Tätigkeit als Musiker war er viel im In- und Ausland unterwegs, so z.B. beim Jazzfestival Leipzig 1992, den Jazz Music Days Zypern 1999 oder dem Filmfestival Kyoto 2001 und anderen mehr.

Des weiteren arbeitete er am Theater Basel und Freiburg, sowie in verschiedenen Produktionen mit dem Südwestrundfunk SWR, wie z.B. Hörspiel Live Projekten, Fernsehproduktionen und Konzertmitschnitten.

Zurück zum zeitgenössischen Jazz führt sein aktuelles Musikprojekt das Tenorsax Quartett Der Letzte Stand, mit dem er aus der Tradition heraus eigene Wege geht.

Hörproben der neuen CD     Wenn  ich ein Vöglein wär"

Kleindienst_Voeglein_CD_Cover_web3000.jpg
Wenn ich ein Vöglein wär
00:00 / 02:27
Lysa
00:00 / 02:04
Thema 53
00:00 / 02:13
Outside in Balance
00:00 / 02:08

Badische Zeitung  19.7.2021

Spielfreudige Kammermusik

... Modern Jazz ohne Allüren an der obertonreichen Konzertgitarre mit anregenden Partnern.

René Zipperlen

https://www.badische-zeitung.de/jazz-spielfreudige-kammermusik--203260604.html

VIDEOS