top of page

VON SINNEN

TOMHHN18.TIF
TOMHHN28.TIF
TOMHHN50.TIF

VON SINNEN

Ein sprachliches Gemenge  mit musikalischem Gemische

Musikalisches Hörspiel nach dem Buch "LES CINQ SENS"

des französischen Philosophen Michel Serres

Es wirken mit: ein Jazzquintett, ein Streichtrio, eine Sängerin, ein Schauspieler und eine Schauspielerin.

Der Untertitel der deutschen Übersetzung von "Die fünf Sinne" lautet: Eine Philosophie der Gemische und Gemenge. Im übertragenen Sinne wird in diesem etwa einstündigen Stück, ein Gemenge und Gemische von Musik und Texten vor- und dargestellt.

Von Sinnen wurde am 25. und 27. Oktober 2001 beim SWR Freiburg im Rahmen von zwei Konzerten uraufgeführt und als musikalisches Hörspiel aufgenommen wurde.

Es wirkten mit:

Fürs Drinnen -

Komposition und Auswahl der Texte: Peter Kleindienst

Fürs Gemenge -

Sprecherin und Sprecher: Simone Stahlecker Wolf List

Fürs Gemische -

Sängerin: Evelyn Lang

Für die präzise Voraussicht -

Klassisches Streichtrio: Thomas Hofer vl, Fabio Marano vla, Helmut Menzler vcl

Für die ungefähre Vorschau - Jazzensemble: Matthias Stich as, bcl, Mike Schweizer ss, ts, Peter Kleindienst git, Martin Klein bass, Christian Dierstein dr, perc

 

Von Sinnen wurde 25.10. 2002 im Schlossbergsaal in Freiburg uraufgeführt und vom SWR 2 live mitgeschnitten.

Von Sinnen Waage
00:00 / 02:25
Von Sinnen Genehmigung der Vögel
00:00 / 01:34
Von Sinnen Orpheus und Odysseus
00:00 / 01:25
Von molo nolo tolo
00:00 / 02:32
Statue A
00:00 / 01:26
Van Deyck
00:00 / 01:12
TOMHHN35.TIF
TOMHHN22.TIF

SWEDECH-SWING QUARTETT

Ingeborg Poffet       -      Akkordeon/Gesang

JOPO                          -      Saxophon

Peter Kleindienst    -      Gitarre

Jörgen Welander    -     Akustik Bass

 

Das SWEDECH-SWING Quartett überführt traditionelle europäische Musik in Jazz und umgekehrt.  Dabei driftet Bach über die Musette ab zu Thelonious Monk, die französische Java trifft den Free Jazz, das Heidenrös(s)lein auf Balkan und Edward g(k)riegt den Blues. Blue Moon wandelt sich still zum guten Mond und der Bossa Nova trifft auf heimische Käfer. Ingeborg Poffet am Akkordeon und JOPO (CH) am Saxophon als transatlantisches Gegensatzpaar werden von Peter Kleindienst an der Gitarre (D) und Jörgen Welander (SWE) am Akustik Bass frei von stilistischen Zwängen musikalisch durch die Lande getrieben.

bottom of page